Niederländischer Asphalttag 2023

Niederlande |

Mehr als 475 Personen besuchten kürzlich den niederländischen Asphalttag 2023, der unter dem Motto der Nachhaltigkeit stand. Sie hörten von Experten, die ihr Wissen und ihre Erkenntnisse zu einer breiten Palette von Themen wie Warmasphaltmischgut, CO2-Ziele und Kreislaufwirtschaft weitergaben.

Der von der “Vakgroep Bitumineuze Werken van Bouwend Nederland” (VBW) organisierte und von Eurobitume BeNeLux unterstützte niederländische Asphalttag 2023 fand in Amersfoort statt und wurde vom Moderator Nathan de Groot geleitet.

Der VBW-Vorsitzende Stefan de Munck eröffnete die Konferenz. Anschließend betonte Arno Visser, der neue Vorsitzende des Unternehmerverbandes Bouwend Nederland, die Notwendigkeit zusätzlicher politischer Aufmerksamkeit für die Straßeninfrastruktur und die Bedeutung einer rechtzeitigen Straßeninstandhaltung. Er wies auch auf den Verlust von Fachwissen sowohl in der Industrie als auch bei den Kunden hin und betonte die Notwendigkeit, die erforderlichen Fähigkeiten zu erhalten.

Ende von Heißasphaltmischgut (HMA)
Auf dem Asphalttag 2022 hatte die Branche erklärt, dass sie die Herstellung von Heißasphaltmischgut ab 2025 einstellen und sich auf die Verwendung von Asphaltmischgut mit niedrigeren Temperaturen, wie Warmasphalt, konzentrieren werde. Stefan de Munck erläuterte, was im Jahr 2023 unternommen wurde, um dieses Ziel zu erreichen, und zeigte sich optimistisch, dass es erreicht werden kann, wenn Kunden und Industrie zusammenarbeiten.

Die Zukunft des Asphaltsektors und nachhaltige Fahrbahnoberflächen
Als Vertreter von Rijkswaterstaat (RWS), dem Hauptauftraggeber für Asphalt auf den nationalen Autobahnen, unterstrich Ludo Hennissen das Ziel, den Übergang zu einer dauerhaften, kreislauffähigen und CO2-neutralen Infrastruktur bis 2030 zu vollziehen. Seine Aussage, dass man sich von fossilen Brennstoffen verabschieden sollte, indem man zu emissionsfreien Asphaltwerken und mehr "Öko-Bindemitteln" übergeht, wurde von den Zuhörern nicht ganz akzeptiert, gab aber einen klaren Weg in die Zukunft vor.

Asphalt Delta Plan
Anschließend an ihre Präsentation auf dem Asphalttag 2022 betonten Jan van de Water von Ballast Nedam und Rémy van den Beemt von BAM, dass Handlungsbedarf besteht, wenn die Ziele für 2030 erreicht werden sollen, und stellten eine Reihe von Brancheninitiativen vor.

Verdichtete Asphaltschichten
Maarten Jacobs von BAM CROW sprach dann über die umfangreichen Untersuchungen, die seine Organisation und VBW gemeinsam zum Verdichtungsgrad von Asphaltdeckschichten durchgeführt haben, und ihre Empfehlung, dass für bestimmte Dicken und Mischungen ein Korrekturfaktor - der in der Norm enthalten sein wird - angewendet werden sollte.

Projekt “Grip op asphalt”
René Stegeman von RWS informierte über den aktuellen Stand des Projekts "Grip op asphalt" zum das Gebrauchsverhalten von Bindemitteln in Asphalt. Tests an "gealterten Bindemitteln" und die Verwendung von Fingerabdrücken haben zu einem besseren Verständnis des Bitumens Weitere Untersuchungen und Analysen werden folgen.

Kampagne “You're going to make it”
Angelina van Weerdenburg, leitende Kommunikationsberaterin und Koordinatorin für Kampagnen bei BVW, hielt den Delegierten einen interessanten, beispielhaften Vortrag über die laufende Kampagne von BVW, die darauf abzielt, mehr Menschen für den Bausektor zu gewinnen. Das Image des Baugewerbes sei nicht so schlecht wie erwartet, aber es seien weitere Anstrengungen erforderlich, um ein besseres Image aufzubauen und mehr Menschen für die Branche zu gewinnen.

Emissionsfreies Bauen und Geräte
Dik de Weger erläuterte dann den SEB-Pakt, dass sauberes, emissionsfreies Bauen die Zukunft ist, und erklärte, dass die SEB-Vereinbarung dazu beitragen wird, dieses Ziel zu erreichen.

In der abschließenden Präsentation sprach Hans Zwaanenburg von BMWT darüber, wie in Zukunft immer mehr emissionsfreie Geräte zum Einsatz kommen werden, wie der Weg zu emissionsfreien Geräten aussieht und welche Zwischenschritte möglicherweise notwendig sind.

Im Anschluss an die Konferenz konnten die Teilnehmer Kontakte knüpfen und die neuesten Themen und Entwicklungen der Branche diskutieren.

Parallel zur Konferenz fand eine umfangreiche Ausstellung statt, auf der rund 40 Unternehmen ihre neuesten Entwicklungen vorstellten.

Die Präsentationen können Sie auf der Website von Bouwend Nederland ansehen, indem Sie hier klicken.